Mitsubishi
Outlander PHEV
Der geräumige, technisch vielseitige SUV
WEINbau Mobile Online IMPRESSUM        WEINbau Mobile Online Kontakt  Ali Meyer LinkedIN

Mai 2019

Der Outlander SUV des japanischen Automobilherstellers Mitsubishi wird seit Frühjahr 2001 produziert. "Der Outlander PHEV ist einer der erfolgreichsten Plug-in-Hybrid-EV in Österreich. Er bietet ein Fahrerlebnis wie kein anderer." Das zumindest ist auf der Webseite von Mitsubishi Österreich zu vernehmen. Dem gibt es im Grunde nichts entgegenzusetzen. Hinter dem etwas sperrigen Kürzel verbirgt sich die Aussage "Plug-in-Hybrid Electric Vehicle".

Ein Elektrofahrzeug (EV) wird nur mit einer Batterie betrieben, kann jedoch bequem über eine Steckdose aufgeladen werden. Ein Hybridfahrzeug (HEV) verwendet sowohl einen Benzinmotor als auch eine interne Batterie als Hauptleistungsquelle. Die Batterie kann jedoch nur geladen werden, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Ein Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeug (PHEV) verfügt über einen Benzinmotor und eine Batterie, die an einer Netzsteckdose aufgeladen werden kann. Daher ist das Laden nicht nur bequem, sondern auch vielseitiger, da zwei Arten von Kraft aufeinander abgestimmt sind. Da der Outlander PHEV häufiger elektrische Energie nutzt, ist er mit nur äußerst geringen CO2-Emissionen von nur 40g/km (NEFZ) und 45g/km (WLTP) äußerst umweltfreundlich.

Der Akku sorgt im reinen Elektrofahrmodus für eine Entfernung von 45 Kilometer, wobei in Kombination mit dem 2,4-Liter-Motor eine Reichweite von mehr als 800 km möglich ist. Der Outlander PHEV ist der erste Plug-In Hybrid SUV der Welt mit Allradantrieb. Ist das Tempo oder der Beschleunigungswunsch intensiv, aktiviert die Antriebssteuerung den "Parallel Hybrid Mode". Hier treibt der Benzinmotor direkt die Vorderräder an. Die beiden Elektromotoren wuchten ihr erhebliches Drehmoment unterstützend auf Vorder- und Hinterachse. Die Hauptaufgabe des Benzin-Motors ist der Autobahnbetrieb mit höherer Geschwindigkeit, Momente der vollen Beschleunigung, sowie das Laden der Batterie im mittleren Drehzahlbereich. Der Outlander PHEV ist der Erste seiner Klasse, der allein mit Strom fahren kann. Neben einer Batterie mit mehr Kapazität, zwei neuen Fahrmodi und stärkeren Motoren, gibt es einen höheren elektrischen Topspeed und ein geringes Geräuschniveau im Innenraum.

Vier verschiedene Antriebsmodi stehen zur Verwendung an. Im 4WD AUTO Modus verteilt sich die 4x4–Antriebskraft nach Bedarf automatisch. Der 4WD SCHOTTER Modus gewährleistet permanenten 4x4–Antrieb mit erhöhtem Kraftfluss auf die Hinterachse. Beim 4WD SCHNEE Modus steht der 4x4–Antrieb für erhöhte Traktion bei rutschigen Fahrbahnverhältnissen. Zuletzt ist es der 4WD SPORT Modus, der sportliches Fahren auf trockener Strasse ermöglicht, das Fahrzeug im Antrieb merklich mehr Biss bekommt.

Das neue Designkonzept "Dynamic Shield" gibt die Funktionalität erfolgreicher Generationen des Pajero und Lancer Evolution weiter. Ganze vier Kameras bieten eine 360 °-Ansicht rund um das Auto. Der Mitsubishi Outlander 2019 ist ohne Außenspiegel 1810 Millimeter breit. Das Hybridmodell hat eine Kofferraumkapazität von 498* Litern. Aufgrund seiner Größe und seinen Funktionsmerkmalen, einer Bodenfreiheit von 19 cm und einer Länge von 4695 mm, würde ich das Fahrzeug der Kategorie der mittleren SUV zuordnen.

Generelle 5 Jahre Werksgarantie und 8 Jahre Garantie für die Lithium Ionen Batterie werden gewährleistet. Eine 5 jährige Lackgarantie, sowie 12 Jahre Garantie gegen Durchrostung runden dieses Service ab.

FAZIT: Der Mitsubishi Outlander ist ein geräumiger und technisch vielseitiger SUV.

Prof. Ali Meyer | Editor-in-Chief | Der WEINbau-online | 27. Mai 2019◼